Vereinsgeschichte

Vor der Vereinsgründung
Anlass für die ersten Aktivitäten war die Mitteilung des bisherigen Betreibers „MTR Recycling GmbH“ über die Schließung der Kletterwand aus wirtschaftlichen Gründen. Ein sehr kleiner Kreis der betroffenen Kletterer engagiert sich, richtet einen Mailverteiler ein und sucht den Kontakt zum ehemaligen Betreiber. Parallel dazu wird über die Presse auf das Vorhaben aufmerksam gemacht. Dies führte zu ersten Gesprächen mit der Geschäftsführung der MTR. Die „Ur-Version“ der Homepage geht an den Start.

Gründungsversammlung
Mit der Gründung des Vereins am 3. Januar 2019 begann die Vereinsgeschichte der Kletterfreunde Wicker. 12 Gründungsmitglieder diskutierten ausgiebig Satzungs- und Gebührenordnungs-Vorschläge und verabschiedeten diese letztlich einstimmig. Im Anschluss wurden ein Vorstand und die Beisitzer gewählt.

Beantragung der Gemeinnützigkeit und Antrag auf Aufnahme ins Vereinsregister
Der gewählte Vorstand hat beim zuständigen Finanzamt Antrag auf Feststellung der Gemeinnützigkeit gestellt. Diese wurde nach Prüfung am 21. Januar 2019 festgestellt. Ebenso erfolgte der Antrag auf Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Wiesbaden. Diese erfolgte am 5. Februar 2019. Der Verein erlangte hiermit seine Rechtsfähigkeit.

Schaffen von Vereinsstrukturen
Anfang Februar ruft der Verein über seine Homepage potenziell Interessierte dazu auf, Voranmeldungen abzugeben, um eine Abschätzung zu den Erfolgsaussichten der angestrebten „Pachtlösung“ treffen zu können. Parallel dazu werden die Gespräche mit der MTR fortgesetzt und erste Schritte in Richtung eines möglichen Vertragsabschlusses unternommen. Neben dem weiteren Ausbau der Homepage wird eine Software zur Mitgliedsverwaltung und Buchhaltung ausgewählt und die notwendigen Einrichtungen gestartet. Der Vorstand eröffnet ein Konto bei der Wiesbadener Volksbank e.G. und schließt einen Versicherungsvertrag mit der R+V Allgemeine Versicherung AG ab.

Vertragsabschluss mit der MTR
Nachdem die Voranmeldeliste deutlich über 200 Interessierte verzeichnet, beschließt der Vorstand, das Wagnis mit einem Pachtvertrag einzugehen. Nach eingehenden Beratungen und Verhandlungen mit der MTR-Geschäftsführung, dem Rechtsbeistand der MTR und führenden Mitarbeitern im Bereich Technik erfolgt schließlich am 15. März 2019 im großen Saal der MTR unter den Augen der örtlichen Presse der feierliche Vertragsabschluss.

Zugangsregelung und Benutzungsordnung
Um den rechtlichen Anforderungen nachzukommen, die notwendigen Zugeständnisse an die Betriebserfordernisse des Kraftwerksbetreibers zu berücksichtigen und eine für alle Vereinsmitglieder sauber dokumentierte Grundlage für den Kletterbetrieb zu schaffen, erarbeitete der Vorstand zusammen mit den Beisitzern die neue Benutzungsordnung der Kletterwand. Zugang zur Wand erhält jedes Vereinsmitglied über einen Transponderchip. Die Zugangszeiten konnten gegenüber der Altregelung deutlich erweitert werden. Ein klarer Vorteil für Frühnutzer und zugleich Entspannung für die Zeiten am späten Nachmittag und Abend. 

Feierliche Wiedereröffnung der Kletterwand
Am 1. April des Jahres 2019 konnte endlich unter Teilnahme der MTR-Geschäftsführung und der örtlichen Presse im Rahmen von rund 100 Kletterern, die zum Teil mit ihren Familien angereist waren, die Wiedereröffnung gefeiert werden. Zu diesem Anlass gab es neben Klettern und Gesprächen im Rahmen der Veranstaltung auch für Nicht-Mitglieder und sogar für Nicht-Kletterer die Möglichkeit, sich in die Wand zu wagen. Darüber hinaus wurden alle Anwesenden mit Getränken und Brezeln versorgt. Dank entsprechender Beleuchtung ging diese Veranstaltung erst deutlich nach Einbruch der Nacht zu Ende.

für den Vorstand
Michael

Menü schließen